Kontaktieren Sie uns auf WhatsApp

Buchen on-line

Suche

Trekking

Die Riviera di Levante:
Die Landschaft der Riviera di Levante zwischen Genua und La Spezia bietet den Touristen, die gerne Wanderungen,
Trekking oder Spaziergänge auf alten Panoramapfaden machen, unzählige Möglichkeiten.
Früher waren einige abgelegene Ortschaften nur zu Fuß bzw. vom Meer aus erreichbar. In dieser Sektion werden die wichtigsten Wanderwege erwähnt.

Der Golfo Paradiso:
Zwischen Genua und dem Kap von Portofino erstreckt sich dieser malerische Golf. Einige Berge wie der Cornua trennen den Golf von dem Fontanabuona-Tal.
Der GRÜNBLAUE Weg ("sentiero verdeazzurro") ist einer der wichtigsten Wege unserer Region.
Er erstreckt sich von Genua über Sturla und Nervi, Sant’Ilario, Bogliasco, San Bernardo,
Pieve Alta, Sori, S.Apollinare, Mulinetti, Recco, San Giacomo und Camogli.
Der Vorgebirge von Portofino ist ein Naturpark und Meeresschutzgebiet.
Das ist ein sehr interessanter aber gleichzeitig besonders anspruchsvoller Teil der Strecke des GRÜNBLAUEN Wegs,
der von Camogli über San Rocco, an die Landspitze der Punta Chiappa vorbei führt und von dort über Passo del Bacio,
San Fruttuoso, Base, Prato, Portofino, Paraggi, Madonna delle Gave, Madonna della Neve nach Santa Margherita weiter geht.

Der Golf Tigullio:
Von Santa Margherita geht der GRÜNBLAUE Weg über San Michele di Pagana, S.Nicola, Rapallo, S. Ambrogio,
S.Pantaleo, Zoagli, Rovereto an die Grazie Wallfahrtskirche vorbei nach Chiavari weiter.
Andernfalls kann man Leivi und Chiavari über den Panoramaweg, der an die Wallfahrtskirche von Montallegro
vorbei führt, erreichen. Die Kirche von Montallegro kann auch mit einer Seilbahn von Rapallo erreicht werden.
Von Chiavari geht der Weg über Lavagna, Santa Giulia, Cavi di Lavagna, Sant’Anna, Sestri Levante, Punta Manara, Riva Trigoso, Punta Baffe nach Moneglia weiter.

Die Riviera von La Spezia:
In Moneglia endet der Golf Tigullio und beginnt die Riviera von La Spezia.
Der GRÜNBLAUE Weg geht von Lemeglio über Castagnole, Deiva Marina, Monte Serro, Framura, Salice,
Carpeneggio, Salto della Lepre, Bonassola, Torrente Rossola, Scernio nach Levanto weiter.
Auf dieser Strecke genießen die Wanderer atemberaubende Panoramen aufs Meer. Diese Hügel sind weniger bekannt als die in den Cinque Terre.
Trotzdem sind sie ein wahres Naturparadies und schenken herrliche Düfte und unvergessliche Blickwinkel auf das Meer.
Eine weniger anstrengende Alternative ist der Radweg von Framura nach Levanto durch die ehemaligen Eisenbahntunnel, der auch zu Fuß erkundet werden kann.

Die Cinque Terre:
An Levanto vorbei führt der GRÜNBLAUE Weg über Punta Mesco, wo die Cinque Terre anfangen, nach Monterosso, Rio Molinaro,
Vernazza, Prevo, Corniglia, Manarola über den berühmten Liebespfad "Via dell‘Amore" nach Riomaggiore.
Das ist das letzte Dorf der Cinque Terre aber der wunderschöne Wanderweg geht an Montenero und Campiglia vorbei nach Portovenere weiter.

Der ligurische Höhenweg:
Dieser Weg ist über 400 km lang und erstreckt sich von der französischen und piemontesichen Grenze über ganz Ligurien bis in die Emilia und in die Toskana.
Der Weg erreicht in einigen Teilen erhebliche Höhen und kann außer weniger Strecken auch mit dem Mountainbike befahren werden.
Auf diesem Weg wurde die erste Auflage des Rennens "Altavia Stage Race" vor kurzem veranstaltet.

Weitere Wanderwege:
Weitere interessante Wanderwege sind auch in Fontanabuona-Tal, im Avetotal, Graveglia-Tal, im Varatal, Magratal sowie
an dem Golf der Dichter, in der Lunigiana, auf Monte Marcello und in den Apuanischen Alpen zu finden.

Das Hotel Clelia Logis d’Italia:
Deiva Marina ist im Herzen dieser malerischen Landschaft gelegen und kann sowohl mit dem Zug als auch mit dem Auto (Autobahn A 12) mühelos erreicht werden.
Der Zug ist zweifellos das bequemste Verkehrsmittel, um die Ortschaften an der Küste zu besichtigen.
Darüber hinaus führen verschiedene Buslinien ins Hinterland und mit zahlreichen Bootfahrten kann man die wunderschöne steile Küste auch vom Meer bewundern.
Das Hotel Clelia in Deiva Marina freut sich über Wanderliebhaber und stellt den Gästen einen Umkleideraum, einen Waschraum zur Selbstbedienung
und einen Kleinbus zur Verfügung, um die Ortschaften zu erreichen, die von öffentlichen Verkehrsmitteln nicht angefahren werden.
Darüber hinaus finden Sie in unserem Büro touristische Informationen, Karten, Pläne und Broschüren über Ligurien.
Das Hotel verfügt über 30 Zimmer und eine Suite wahlweise mit Frühstück (B&B), Halbpension bzw.
Vollpension sowie über einige Ferienwohnungen sowohl in Deiva Marina als auch in den Cinque Terre.
Man kann direkt online über unser Buchungssystem bzw. per Fax, E-Mail, Telefon und Skype einen Aufenthalt reservieren.
Unsere Kontaktdaten sind auf jeder Seite unserer Internet-Webseite bzw. auf www.hotelclelia.tel aufgelistet.